INHOPE

Stopline ist Gründungsmitglied von INHOPE, der Vereinigung internationaler Meldestellen für illegales Material im Internet.

Das gemeinsame Ziel der INHOPE-Mitglieder  ist es, Kinderpornografie aus dem Internet zu entfernen und junge Menschen vor schädigendem und illegalem Einsatz des Internet zu schützen.

Detaillierte Informationen zu INHOPE finden Sie unter www.inhope.org.

Die wesentlichen Funktionen von INHOPE sind: 

  • der Austausch von Erfahrungen
  • die Unterstützung von neuen Hotlines
  • die Weiterleitung von Meldungen - dadurch können auch Meldungen über kinderpornografische Inhalte, die auf ausländischen Servern liegen, rasch und effizient verfolgt werden
  • die Bildung von Schnittstellen mit entsprechenden Initiativen außerhalb der EU
  • die Ausbildung und Informationserteilung an Entscheidungsträger, besonders auf internationaler Ebene

Die Werte von INHOPE sind:

  • die Freiheit des Internet
  • der Einsatz für die positiven Nutzungsmöglichkeiten des Internet
  • die geteilte Verantwortlichkeit zum Schutz von jungen Leuten durch Regierungen, Pädagogen und die Internetindustrie

Die Ziele von INHOPE sind:

  • effektive nationale Hotlines einzurichten und auszustatten
  • neue Hotlines auszubilden und zu unterstützen
  • ein andauerndes Sicherheitsbewusstsein im Internet und eine diesbezügliche Ausbildung in ganz Europa zu fördern
  • die Einrichtung von effektiven gemeinsamen Maßnahmen bezüglich des Erhalts und der Bearbeitung von Beschwerden

Das Projekt INHOPE wird von der EU mitfinanziert.

INHOPE Foundation

Die Aufgabe der INHOPE Foundation ist die finanzielle und administrative Unterstützung für den Aufbau neuer Hotlines außerhalb der Europäischen Union.