EU - Safer Internet Programm

... die Antwort der EU auf illegale und schädliche Inhalte im Internet! Das Safer Internet Programm ermöglicht die Finanzierung von Aktivitäten zur gemeinsamen Vorgehensweise innerhalb der EU gegen illegale und schädliche Inhalte im Internet.

Informationen dazu finden Sie unter http://ec.europa.eu/information_society/activities/sip/index_en.htm.

In Rahmen dieses Programms wird auch die Stopline von der EU finanziell unterstützt. Das Safer Internet Programm lief ursprünglich 4 Jahre, von 1999 bis 2002 und wurde aufgrund des großen Erfolges und der sehr effiziert agierenden geförderten Institutionen vom Europäischen Parlament und dem Europarat bereits mehrmals bis derzeit 2014 verlängert. 

Das Programm hat mehrere wichtige Eckpunkte:

  • die Implementierung eines Europäischen Netzwerks von Hotlines zur Meldung von illegalen Inhalten
  • die Förderung von Selbst-Regulierung
  • die Entwicklung von Content Rating- und Filtering-Software
  • Bewußtseinsbildende Maßnahmen hinsichtlich des sicheren Umgangs mit dem Internet
  • neue Online-Technologien, insbesondere mobile und breitbandige Übertragung von Inhalten, Online-Spiele, Peer-to-Peer Datentransfer, und alle Bereiche der Echtzeit-Kommunikation wie Chat und Instant Messages

Diese Eckpunkte verfolgen vorrangig das Ziel, den Schutz von Kindern und Jugendlichen zu verbessern. Darüber hinaus sollen zusätzliche Anwendungsbereiche bezüglich illegaler Inhalte umfasst werden, insbesondere Rassismus und Gewalt.