30.07. - 06.08.2018

https://www.krone.at/1749537
Ermittler sprengen Kinderporno-Ring in Spanien
Abnehmer auch bei uns
03.08.2018 11:40
Bei einer Razzia gegen ein Kinderporno-Netzwerk in Spanien sind 19 Personen festgenommen worden. Rund 2,4 Millionen Dateien mit einschlägigem Material wurden sichergestellt, berichtete Europol. „Es gibt einen Verdächtigen, gegen den in Österreich ermittelt wird“, hieß es am Freitag im Bundeskriminalamt (BK).
Hierbei handelt es sich um einen vermutlichen Konsumenten von Kinderpornografie“, erläuterte BK-Sprecher Vincenz Kriegs-Au. Die Ermittlungen laufen demnach noch.
Weitere Informationen unter:
https://www.finanzen.at/nachrichten/aktien/APA-N-A-C-H-R-I-C-H-T-E-N-Ue-B-E-R-B-L-I-C-K-13-00-Uhr-1027429241
https://www.krone.at/1749537

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/bad-kreuznach/landkreis-bad-kreuznach/50-jaehriger-langenlonsheimer-wegen-kinderpornografie-zu-zwei-jahren-und-vier-monaten-haft-verurteilt_18971000.htm#
50-jähriger Langenlonsheimer wegen Kinderpornografie zu zwei Jahren und vier Monaten
Haft verurteilt
Von Wolfgang Bartels
BAD KREUZNACH/LANGENLONSHEIM - Selten habe ihm ein Urteil solche Bauchschmerzen bereitet, bekannte der Vorsitzende Richter der Zweiten Strafkammer am Landgericht, Folkmar Broszukat. Entweder verliere der Angeklagte mit der Verhängung einer Haftstrafe seine Existenz. Oder der gesetzestreue Bürger verliere sein Vertrauen in den Rechtsstaat, wenn Straftaten nicht mehr ihren Preis bekämen.

https://www.gmx.ch/magazine/panorama/elysium-prozess-kinderporno-plattform-gestartet-33098862
"Elysium" - Prozess um Kinderporno-Plattform gestartet
Im verborgenen Darknet bot die Plattform "Elysium" Bilder und Videos schwersten Kindesmissbrauchs an. Dass nun die mutmasslichen Betreiber vor Gericht stehen, ist eine Seltenheit.
"Elysium" - ein Wort, das für Paradies oder vollkommenes Glück steht. Im Fall der riesigen Kinderporno-Plattform "Elysium" verbirgt sich dahinter schwerster sexueller Missbrauch von Jungen und Mädchen, gezeigt auf Hunderten Videos und Fotos.Die Plattform wurde vor rund einem Jahr abgeschaltet, seit Donnerstag steht die mutmassliche Führungsriege vor dem Landgericht Limburg. Die vier Männer aus verschiedenen Teilen Deutschlands sollen "Elysium" für Zehntausende Pädophile weltweit im Darknet, dem verborgenen Teil des Internets, betrieben oder sich am Betrieb beteiligt haben.
Weitere Informationen unter:
https://www.tagblatt.de/Nachrichten/Betreiber-der-Plattform-Elysium-darunter-ein-Mann-aus-dem-Kreis-Tuebingen-kuendigen-Aussagen-an-381553.html
https://www.nrz.de/meinung/nur-ein-anfang-id215005981.html
https://www.hessenschau.de/tv-sendung/prozess-um-kinderpornografie,video-68070.html
https://www.mainpost.de/ueberregional/politik/brennpunkte/Prozess-um-Kinderpornografie-Plattform-Elysium-beginnt;art112,10025609
https://www.deutschlandfunk.de/kinderpornografie-vier-mutmassliche-betreiber-einer.2932.de.html?drn:news_id=910046

https://rp-online.de/nrw/landespolitik/nrw-justizminister-peter-biesenbach-fordert-darknet-gesetz_aid-24202157
NRW-Justizminister fordert „Darknet“-Gesetz
Düsseldorf Drogen, Waffen, Kinderpornografie: Die Kriminalität im verborgenen Internet nimmt drastisch zu. NRW-Justizminister Peter Biesenbach will dem Treiben mit einem neuen Gesetz ein Ende bereiten.Eine Kalaschnikow gibt es derzeit bei Matt1036_Vendar für 2016,40 Euro zu kaufen. Joey Dalton verkauft für 1909,77 US-Dollar 50 Gramm „feinstes holländisches Heroin plus fünf Gramm Kokain gratis“. Wenn Oberstaatsanwalt Markus Hartmann durch die dunkelsten Teile des Internets surft, wird einem angst und bange. „Die Waren werden oft inklusive getarnter Packstationsadresse verkauft, so bleibt der Empfänger  anonym“, berichtet Hartmann aus dem Alltag des so genannten „Darknet“, in dem sich auch Laien mit leicht zu erlernenden Techniken bewegen können.

https://www.op-online.de/politik/kommentar-datenschutz-ueber-alles-kindesmissbrauch-netz-10087675.html
Kindesmissbrauch im Netz
Kommentar: Datenschutz über alles?
Es ist unvorstellbar, was Menschen einander antun. Speziell die kinderpornografischen Darstellungen im Netz werden immer brutaler und breiten sich weltweit epidemisch aus. Von Michael Eschenauer
Im vergangenen Jahr finden sich in der Polizeilichen Kriminalstatistik 6500 Fälle von Missbrauchsabbildungen, ein Plus von 14,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.  Was ist zu tun? Schlecht besetzte Ermittlungsbehörden, die oft auch technisch mit den Tätern kaum Schritt halten können, lassen sich aufrüsten. Der Haken befindet sich ein Stockwerk tiefer: Deutsche Cybercrime-Abteilungen der Polizei und auch die Staatsanwaltschaften sind oft blind und gefesselt, wenn es darum geht, dem Unmenschen im Netz auf die Spur zu kommen. Grund ist der Datenschutz, den man sich hierzulande leistet.

https://www.badische-zeitung.de/bad-saeckingen/der-angeklagte-soll-kinderpornos-per-whatsapp-verschickt-haben--155471315.html
Der Angeklagte soll Kinderpornos per Whatsapp verschickt haben
BZ-Plus Ein ehemals in Laufenburg-Luttingen wohnender Mann steht vor dem Amtsgericht Bad Säckingen. Ihm wird vorgeworfen, kinderpornographische Bilder in Chats und per Whatsapp verschickt zu haben.

https://www.sueddeutsche.de/politik/sensible-informationen-da-haetten-sie-frueher-kommen-muessen-1.4077663
Warum deutsche Ermittler oft nichts von Kinderpornografie erfahren
In Limburg an der Lahn beginnt an diesem Donnerstag der Prozess gegen vier Männer, die am Betrieb der im vergangenen Jahr entdeckten Kinderporno-Plattform "Elysium" maßgeblich beteiligt gewesen sein sollen.
Deutsche Ermittler beklagen, dass sie, wenn sie gegen Verdächtige ermitteln, die Kinderpornografie weiterverbreiten, oft nicht an die IP-Adressen herankommen.
Die Internetprovider hierzulande speichern diese Daten, anders als in den USA, nur sehr kurz.Womöglich erlebt die Vorratsdatenspeicherung aber bald ihr Comeback.

https://www.moz.de/landkreise/oberhavel/hennigsdorf/hennigsdorf-artikel/dg/0/1/1672263/
Bewährungsstrafe für Besitz von Kinderpornos
Hennigsdorf (MOZ) Zu einer Bewährungsstrafe von zehn Monaten ist am Dienstag am Oranienburger Amtsgericht ein 50-jähriger Hennigsdorfer wegen des Besitzes von kinderpornografischen Bildern und Videos verurteilt worden.
Der bislang nicht vorbestrafte Mann hatte sich zwischen Februar 2013 und März 2015 in 27 Fällen Filme und Fotos zuschicken lassen, die den sexuellen Missbrauch kleiner Kinder – oftmals sollen sie ein scheinbares Alter von acht bis neun Jahren gehabt haben – zum Inhalt hatten. „Die Geschlechtsteile standen teilweise reißerisch im Bildmittelpunkt“, sagte Staatsanwältin Iris Fredebold, als sie die Anklageschrift verlas.

https://www.merkur.de/welt/behoerden-in-peru-heben-internationales-netzwerk-fuer-kinderpornografie-aus-zr-10053407.html
Polizei in Peru sprengt internationales Kinderpornografie-Netz - Nutzer auch in Europa
Die Behörden in Peru haben ein internationales Netzwerk für Kinderpornografie ausgehoben. 33 Verdächtige seien in mehreren Städten des Landes festgenommen worden, teilte das peruanische Innenministerium am Samstag mit.
Lima - Der Zugriff sei am Freitag zeitgleich in Lima, Arequipa, Puno und Moquegua in Zusammenarbeit mit der europäischen Polizeibehörde Europol erfolgt, erklärte die Polizei. Die Verdächtigen waren den Behörden zufolge Mitglieder einer Gruppe des Messengerdienstes Whatsapp und konnten dadurch überführt werden. Über die Gruppe namens "Little Princess" ("Kleine Prinzessin") waren demnach 256 Mitglieder aus rund 30 Staaten weltweit organisiert, unter anderem aus Europa. Die Polizei hatte nach eigenen Angaben seit Januar 2018 gegen das Netzwerk ermittelt.


23.07. - 30.07.2018

https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/politik/979486_Identitaere-Bewegung-weiter-im-Fokus.html
Identitäre Bewegung weiter im Fokus
Wien. Es ist genau das eingetreten, was Strafrechtsexperten wie Helmut Fuchs bereits bei der Anklageerhebung erwartet hatten: Die 17 Mitglieder der rechtsextremen Identitären Bewegung, die sich in den vergangenen Wochen vor dem Grazer Straflandesgericht wegen Verhetzung und Bildung einer kriminellen Vereinigung verantworten müssen, wurden in diesen Anklagepunkten am Donnerstag freigesprochen. Einzelne Beschuldigte wurden wegen Nötigung, Körperverletzung und Sachbeschädigung zu Geldstrafen im dreistelligen Bereich verurteilt. Die Staatsanwaltschaft aber legte am Freitag vollumfängliche Berufung ein. Der Fall wird nun beim Oberlandesgericht verhandelt.

https://www.sueddeutsche.de/panorama/missbrauchsfall-in-staufen-angeklagter-auch-unter-mordverdacht-1.4072436
27. Juli 2018, 14:34 Uhr - Missbrauchsfall in Staufen
Angeklagter auch unter Mordverdacht
Gegen den in Freiburg wegen Kindesmissbrauch vor Gericht stehenden Mann aus Spanien wird nun auch wegen Mordes ermittelt.Der Vorwurf: Gemeinsam mit einem bisher unbekannten mutmaßlichen Mittäter soll er ein bisher ebenfalls unbekanntes Mädchen erwürgt haben.
Im Fall des missbrauchten Jungen aus Staufen hat er gestanden, sich in mindestens 15 Fällen an dem damals Neunjährigen vergangen zu haben. Den Mordvorwurf dementiert er.

https://www.tekk.tv/news/paedophiler-larry-nassar-sagt-dass-er-stunden-nachdem-er-ins-gefaengnis-gesteckt-wurde-geschlagen-wurde/
Pädophiler Larry Nassar sagt, dass er Stunden nachdem er ins Gefängnis gesteckt wurde, geschlagen wurde
Der beschimpfte Sportmediziner Larry Nassar wurde Berichten zufolge innerhalb weniger Stunden nach seiner Verurteilung wegen Kinderpornografie angegriffen.
Ein Gericht eingereicht, von The Detroit News gesehen, behauptet, die ehemalige USA Gymnastik und Michigan State University Arzt wurde angegriffen, als er im Mai in der allgemeinen Bevölkerung in der Hochsicherheitsgefängnis Vereinigten Staaten, in Tucson, Arizona freigegeben wurde.

https://www.merkur.de/welt/behoerden-in-peru-heben-internationales-netzwerk-fuer-kinderpornografie-aus-zr-10053407.html
Polizei in Peru sprengt internationales Kinderpornografie-Netz - Nutzer auch in Europa
Die Behörden in Peru haben ein internationales Netzwerk für Kinderpornografie ausgehoben. 33 Verdächtige seien in mehreren Städten des Landes festgenommen worden, teilte das peruanische Innenministerium am Samstag mit.
Lima - Der Zugriff sei am Freitag zeitgleich in Lima, Arequipa, Puno und Moquegua in Zusammenarbeit mit der europäischen Polizeibehörde Europol erfolgt, erklärte die Polizei. Die Verdächtigen waren den Behörden zufolge Mitglieder einer Gruppe des Messengerdienstes Whatsapp und konnten dadurch überführt werden. Über die Gruppe namens "Little Princess" ("Kleine Prinzessin") waren demnach 256 Mitglieder aus rund 30 Staaten weltweit organisiert, unter anderem aus Europa. Die Polizei hatte nach eigenen Angaben seit Januar 2018 gegen das Netzwerk ermittelt.


16.07 - 23.07.2018

https://derstandard.at/2000083755480/Zuckerberg-Holocaust-Leugner-werden-bei-Facebook-nicht-gesperrt
Zuckerberg: Holocaust-Leugner werden bei Facebook nicht gesperrt - derstandard.at/2000083755480/Zuckerberg-Holocaust-Leugner-werden-bei-Facebook-nicht-gesperrt
Inhalte sollten nur verboten werden, wenn sie für Angriffe auf jemanden verwendet würden oder Schaden erzeugten Laut Facebook-Chef Mark Zuckerberg sollen Holocaust-Leugner in dem sozialen Netzwerk nicht gesperrt werden. Er finde die Leugnung des Völkermords an europäischen Juden im Zweiten Weltkrieg zwar "tief beleidigend", Inhalte sollten aber nur verboten werden, wenn sie für Angriffe auf jemanden verwendet würden oder Schaden erzeugten, sagte Zuckerberg in einem Interview mit dem Technikblog "Recode".

https://diepresse.com/home/premium/5464335/Die-Jaeger-der-Waffen-Drogen-und-Kinderpornohaendler-im-Darknet
Die Jäger der Waffen-, Drogen- und Kinderpornohändler im Darknet
Das Darknet, Umschlagplatz für Drogen, Waffen und Kinderpornografie. Verhaftungen sind schwierig und selten. Bitdefender-Mitarbeiter trainieren Ermittler für Undercover-Einsätze.Das Internet ist mehr als nur Google, Facebook, Snapchat und Amazon. In den Tiefen des Internets gibt es Spelunken und dunkle Gassen, in denen sich jene treffen, die abseits der digitalen Sichtbarkeit leben. Drogen, Waffen, Menschenhandel, Auftragskiller, falsche Ausweise und Kinderpornografie.

https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/theis-will-kampf-gegen-paedophile-erleichtern_aid-23972929
Kinderpornografie - Theis will Kampf gegen Pädophile erleichtern
Saarbrücken. (red) Im Kampf gegen Kinderpornografie will Justiz-Staatssekretär Roland Theis (CDU) verdeckten Ermittlern erlauben, selbst entsprechendes Material zu verwenden.
Die Erfahrungen aus der Praxis hätten gezeigt, dass das Hochladen und Verbreiten von kinderpornografischen Schriften in verdeckten Netzwerken häufig das einzige Mittel sei, um den für Ermittlungen erforderlichen Zugang zu diesen Foren zu erhalten, erklärte Theis. Konkret soll den Ermittlern die Verwendung von „computergeneriertem Material“ erlaubt werden, das keine echten Kinder zeigt. Beschließen müsste dies der Deutsche Bundestag.

https://www.muensterlandzeitung.de/Staedte/Vreden/Vredener-zu-Therapie-gegen-paedophile-Neigung-verurteilt-1305677.html
Vredener zu Therapie gegen pädophile Neigung verurteilt
KINDERPORNOS BESESSEN
Bei einem Vredener wurden 3000 Bilder und Videos gefunden. Seine Erklärungen vor dem Amtsgericht Ahaus, er sei in der Whatsapp-Gruppe nicht aktiv gewesen, hielten nicht lange stand.
Mehr als 3000 kinderpornografische Bilder und Videos haben die Ermittler auf verschiedenen Geräten bei einem Vredener gefunden. Das Amtsgericht Ahaus hat den 27-Jährigen am Dienstag zu einer Bewährungsstrafe von drei Jahren und einer Geldstrafe verurteilt.

https://www.luzernerzeitung.ch/zentralschweiz/luzern/wegen-kinderpornografie-verurteilter-luzerner-religionslehrer-entlassen-ld.1038781
Wegen Kinderpornografie verurteilter Luzerner Religionslehrer entlassen
Ein Religionslehrer, der vom Luzerner Kriminalgericht wegen Kinderpornografie verurteilt wurde, ist nun seine Stelle in einer Pfarrei im Kanton los. Das Vertrauensverhältnis sei nicht mehr gewährleistet.
18.7.2018, 15:14 Uhr
Der Kirchenrat habe in seiner Sitzung vom Montag den 41-jährigen Jugendseelsorger und Religionslehrer per sofort freigestellt und das Anstellungsverhältnis im gegenseitigen Einvernehmen beendet, sagte der Kirchenratspräsident am Mittwoch auf Anfrage. Er bestätigte eine Meldung des Onlinemagazins

https://www.all-in.de/memmingen-und-region/c-lokales/bewaehrungsstrafe-fuer-unterallgaeuer-fuer-den-besitz-von-ueber-13000-kinderpornografischen-dateien_a5010123
Bewährungsstrafe für Unterallgäuer für den Besitz von über 13.000 kinderpornografischen Dateien
Als die Anklageschrift vorgelesen wird, sitzt er ganz ruhig da. Es dauert lange – viele Einzelheiten, schreckliche Details trägt Staatsanwältin Linda Sommer vor. Eines haben die Vorwürfe jedoch gemeinsam: Es handelt sich immer um kinder- und jugendpornografische Schriften, also Bilder und Videos. Die soll der Angeklagte, wie kurz berichtet, nicht nur in großer Zahl besessen haben, sondern auch anderen zugänglich gemacht haben. Letztlich wurde er zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

https://telebasel.ch/2018/07/19/kinderpornografie-ring-aufgedeckt-ermittlungen-laufen/
Kinderpornografie-Ring aufgedeckt: Ermittlungen laufen
Das Polizeipräsidium und die Staatsanwaltschaft Freiburg ermitteln in Lörrach gegen 23 User wegen Tauschens von kinderpornografischem Material.
Auslöser des Falls sei ein Ermittlungsverfahren der belgischen Polizei gewesen, heisst es in einer gemeinsamen Mitteilung des Polizeipräsidiums Freiburg und der Staatsanwaltschaft Freiburg. Die Auswertung von Chatprotokollen führte im Landkreis Lörrach zu einem 43-jährigen Mann. Nach dessen Befragung zeigte sich, dass dieser mit weiteren Usern kinderpornografisches Material tauschte.

https://www.esslinger-zeitung.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-polizei-ermittelt-gegen-23-verdaechtige-wegen-kinderpornografie-_arid,2207213.html
Polizei ermittelt gegen 23 Verdächtige wegen Kinderpornografie
Elf Verdächtige stammen aus Deutschland
Nach dem Fund von Kinderpornografie bei einem Mann im Landkreis Lörrach ermittelt die Polizei gegen 23 weitere Verdächtige. Nach dem Fund von Kinderpornografie bei einem Mann im Landkreis Lörrach ermittelt die Polizei gegen 23 weitere Verdächtige. Sie sollen kinderpornografisches Material im Internet getauscht haben, teilten die Ermittler am Donnerstag mit. Elf der Verdächtigen lebten in Deutschland, die zwölf weiteren im Ausland. Diese Verfahren wurden über das Bundeskriminalamt an die betreffenden Länder abgegeben. Die Ermittler waren durch die Auswertung von Chat-Protokollen auf die Spur der Verdächtigen gekommen. Bei einer Wohnungsdurchsuchung im Kreis Lörrach seien viele Beweise gefunden worden.


10.07. - 16.07.2018

http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Sexual-Delikte-im-Netz-explodieren/340505655
Sexual-Delikte im Netz explodieren - Im Internet tummeln sich immer mehr Pädophile und Stalker: Zahlen steigen stark.
In einer parlamentarischen Anfragebeantwortung lässt Justizminister Josef Moser (ÖVP) eine Polit-Bombe explodieren – die Anzeigestatistik bei Sexualstrafdelikten im Internet: Kinderpornos. 1.672 Anzeigen listet Moser für 2017 auf – ein Plus von 21 % zu 2016. Betroffen waren 1.411 Opfer, mehrheitlich Mädchen. In 268 Fällen kam es schon zu Verurteilungen – 680 Verfahren wurden eingestellt.

https://www.berliner-zeitung.de/panorama/umfangreiches-gestaendnis-haftbefehl-gegen-polizisten-wegen-kinderpornografie-30937572
Umfangreiches Geständnis Haftbefehl gegen Polizisten wegen Kinderpornografie
München - Wegen Kinderpornografie hat das Amtsgericht München Haftbefehl gegen einen Polizeibeamten erlassen. Der 43-Jährige soll Kinderpornografie selbst hergestellt und sexuelle Handlungen an einem Kind vorgenommen haben, wie die Staatsanwaltschaft München I und das Bayerische Landeskriminalamt (LKA) am Dienstag mitteilten.

https://www.epochtimes.de/politik/welt/grosser-schlag-gegen-kinderpornos-im-internet-2300-verhaftet-grosse-medien-und-agenturen-schweigen-a2493658.html
Großer Schlag gegen Kinderpornos im Internet – 2300 verhaftet – Große Medien und Agenturen schweigen
Von Andreas Lilge - Im Frühling 2018 wurden in den USA im Rahmen einer großangelegten Fahndungsaktion mehr als 2300 Personen im Zusammenhang mit Kinderpornographie verhaftet. Medieninteresse fast null.

https://www.radiovest.de/vest/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2018/07/11/article/-51119f765e.html
Besitz von Kinderpornografie: Recklinghäuser verurteilt - zum zweiten Mal
In einem Prozess um Kinderpornographie ist ein 33-jähriger Mann aus Recklinghausen zu einem Jahr Haft auf Bewährung verurteilt worden. Der Angeklagte hatte gestanden, verbotene Bilder und Videos auf seinem Handy gespeichert und weitergeschickt zu haben. Es ist schon seine zweite Verurteilung wegen desselben Vorwurfs.

http://www.20min.ch/schweiz/bern/story/Sexueller-Missbrauch-20890926
Mann missbraucht eigenes Enkelkind und Verwandte
von Benjamin Hostettler - In Olten stand am Mittwoch ein 70-Jähriger vor Gericht. Die Vorwürfe gegen ihn wiegen schwer: Er soll etliche Kinder aus der eigenen Familie missbraucht haben.

https://www.kath.ch/newsd/luzerner-katechet-wegen-kinderpornographie-verurteilt/
Luzerner Katechet wegen Kinderpornographie verurteilt
Luzern, 12.7.18 (kath.ch) Kinderpornographie und Waffenbesitz wurden einem Mann im Kanton Luzern zum Verhängnis, der auch als Katechet arbeitet. Der Mann wurde durch das Luzerner Kriminalgericht wegen Delikten in beiden Bereichen verurteilt. Die für ihn zuständige Pfarrei prüft das weitere Vorgehen in der Anstellung des Mannes.


03.07. - 09.07.2018

http://vorarlberg.orf.at/news/stories/2922139/
Ex-Soldat zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt
Ein ehemaliger Soldat ist am Montag am Landesgericht Feldkirch zu zweieinhalb Jahren teilbedingter Haft verurteilt worden. Ihm wurden Wiederbetätigung, Verhetzung, Quälen eines Gefangenen und gefährliche Drohung vorgeworfen.

https://www.derstandard.de/story/2000082990589/tourismus-chefin-wehrt-sich-gegen-ns-vorwurf
Tourismus-Chefin wehrt sich gegen NS-Vorwurf - Staatsanwaltschaft Innsbruck sah keine Wiederbetätigung – SP-Anfrage im Parlament – Betroffene überlegt rechtliche Schritte wegen Rufschädigung
Innsbruck/Wien – Weil die Direktorin von Innsbruck-Tourismus in einem Mitarbeiterdialog, in dem es um Marketingstrategien ging, einen Vergleich mit Adolf Hitler gezogen hat, wurde sie von einem ehemaligen Mitarbeiter nach dem NS-Verbotsgesetz angezeigt. Das Ermittlungsverfahren gegen die Frau, die seit eineinhalb Jahren in der leitenden Position ist, wurde eingestellt, ohne die Beschuldigte zu vernehmen.

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10686326-instagram-co-positiv-kindesentwicklung
Instagram und Co positiv für Kindesentwicklung
Bethesda/Wien (pte004/02.07.2018/06:15) - Kinder mit hoher Social-Media-Aktivität sind körperlich aktiver, leiden weniger oft an Schlafproblemen und berichten seltener von familiären Konflikten. Zu diesem Schluss kommen Forscher des National Institutes of Health nih.gov in ersten Veröffentlichungen zur "Adolescent Brain Cognitive Development Study". Darin haben die Forscher die Häufigkeit der Mediennutzung, die physische Aktivität und die neurologische Wahrnehmung bei neun- bis zehnjährigen Kindern analysiert.

https://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/nahe_artikel,-exlehrer-steht-wegen-kinderpornografie-vor-gericht-62jaehriger-bangt-um-pension-_arid,1838767.html
Ex-Lehrer steht wegen Kinderpornografie vor Gericht - 62-Jähriger bangt um Pension
Vera Müller
Kinder, die zu sexuellen Handlungen und Posen gezwungen werden, nackt, in Netzstrümpfen, geschminkt lächeln müssen, einen US-Dollar vor dem entblößten Unterleib liegen haben: Solch kinderpornografisches Material stellte die Idar-Obersteiner Kripo in mindestens 123 Fällen als Ausdruck oder Datei bei einem erst vor Kurzem pensionierten Lehrer aus der Region sicher. Ein Zeugenhinweis hatte die Beamten im Juli 2017 auf die Spur gebracht. Der ehemalige Lehrer, der mittlerweile in Mainz lebt, muss sich nun vor dem Strafgericht verantworten.

https://www.abendblatt.de/hamburg/article214765255/FDP-Sexuellen-Missbrauch-im-Internet-besser-verfolgen.html
FDP: Sexuellen Missbrauch im Internet besser verfolgen!
Hamburg.  Die FDP hat vom Senat mehr Anstrengungen bei der Verfolgung der sexuellen Belästigung von Kindern und Jugendlichen im Internet verlangt. Beim sogenannten „Cyber-Grooming“ zielen erwachsene Täter „mit der Kontaktaufnahme im virtuellen Raum auf einen Kontakt zu den Opfern in der realen Welt ab“, schreibt FDP-Fraktionschefin Anna von Treuenfels-Frowein in einer Kleinen Anfrage an den Senat. So zeige sich bei Ermittlungen zur Verbreitung von Kinderpornografie häufig, dass die Täter bereits zuvor mit dem Kind kommuniziert hätten.


Stopline Pressekonferenz

https://www.krone.at/1729996
2017 war Rekordjahr - 8333 Kinderpornos und Nazi-Postings gemeldet
Bei Stopline, der Meldestelle gegen Kinderpornos und Nazi-Inhalte im Internet, sind 2017 insgesamt 8333 Meldungen zu mutmaßlich illegalen Inhalten eingegangen. 1822 Meldungen - also 22 Prozent - betrafen tatsächlich verbotenes Material. Das ist der Rekord seit Gründung der Meldestelle vor 20 Jahren.

https://boerse-express.com/news/articles/meldestelle-gegen-kinderpornos-und-ns-inhalte-im-internet-29152
Meldestelle gegen Kinderpornos und NS-Inhalte im Internet
Bei Stopline, der Meldestelle gegen sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistische Wiederbetätigung im Internet, sind 2017 insgesamt 8.333 Meldungen zu mutmaßlich illegalen Inhalten im Internet eingegangen. 1.822 Meldungen - also 22 Prozent - betrafen tatsächlich verbotenes Material. Das ist der Rekord seit Gründung der Meldestelle vor 20 Jahren.

https://www.it-press.at/presseaussendung/IKT_20180626_IKT0002/stopline-2017-meldungsstaerkste-monate-der-stopline-geschichte-bild
Stopline 2017: Meldungsstärkste Monate der Stopline-Geschichte - Rund ein Viertel aller Meldungen betraf illegale Inhalte
Währinger Straße 3/18, 1090 Wien (OTS) - 8.333 Meldungen erhielt Stopline – die Meldestelle gegen sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistische Wiederbetätigung im Internet – im Jahr 2017. Im Vergleich zum Vorjahr stellt dies einen Zuwachs von 60 Prozent dar. Bei fast jeder fünften Meldung handelte es sich um tatsächlich illegale Inhalte. Erfreulich ist, dass erstmals seit 2010 keine sexuellen Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger in Österreich gehostet wurden.

https://futurezone.at/netzpolitik/meldestelle-stopline-verzeichnete-so-viele-hinweise-wie-noch-nie/400057259
Meldestelle Stopline verzeichnete so viele Hinweise wie noch nie
Dank einzelner Melder konnten Inhalte, die sexuellen Missbrauch oder nationalsozialistische Wiederbetätigung dargestellt haben, rasch entfernt werden.

https://www.news.at/a/kinderpornos-und-ns-inhalte-im-internet--2016-ueber-8333-meldungen-10164613
Rekord bei Kinderpornos und NS-Inhalten im Netz
Bei Stopline, der Meldestelle gegen sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistische Wiederbetätigung im Internet, sind 2017 insgesamt 8.333 Meldungen zu mutmaßlich illegalen Inhalten im Internet eingegangen. 1.822 Meldungen - also 22 Prozent - betrafen tatsächlich verbotenes Material. Das ist der Rekord seit Gründung der Meldestelle vor 20 Jahren.

https://www.sn.at/panorama/oesterreich/nutzer-decken-immer-mehr-illegale-inhalte-im-internet-auf-29688787
Nutzer decken immer mehr illegale Inhalte im Internet auf
Missbrauch Minderjähriger oder Neonazi-Parolen: Die Zahl der Meldungen über illegale Inhalte im Internet nimmt auffallend stark zu - aus einem besonderen Grund. 8333 Mal landeten im vergangenen Jahr Meldungen wegen Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger oder nationalsozialistischer Wiederbetätigung im Netz im Online-Postfach der Meldestelle Stopline. 1822 Hinweise - also 22 Prozent - deckten tatsächlich verbotenes Material auf. Das ist der Höchstwert seit der Gründung vor 20 Jahren. 97 Prozent betrafen sexuelle Darstellungen, meist von Mädchen zwischen zehn und 14 Jahren.

https://volksblatt.at/meldestelle-gegen-kinderpornos-und-ns-inhalte-im-internet/
Meldestelle gegen Kinderpornos und NS-Inhalte im Internet
Bei Stopline, der Meldestelle gegen sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistische Wiederbetätigung im Internet, sind 2017 insgesamt 8.333 Meldungen zu mutmaßlich illegalen Inhalten im Internet eingegangen. 1.822 Meldungen – also 22 Prozent – betrafen tatsächlich verbotenes Material. Das ist der Rekord seit Gründung der Meldestelle vor 20 Jahren.

https://www.neue.at/politik/2018/06/26/rekord-ueber-8-333-meldungen.neue
Rekord: Über 8333 Meldungen
Stopline, die Meldestelle gegen sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistische Wiederbetätigung im Internet, erreichten 2017 insgesamt 8333 Meldungen zu mutmaßlich illegalen Inhalten im Internet. 1822 Meldungen (22 Prozent) betrafen tatsächlich verbotenes Material. Das ist der Rekord seit Gründung der Meldestelle vor 20 Jahren.

https://www.apa-fotoservice.at/galerie/14293
Stopline Jahresbericht 2017

https://www.kleinezeitung.at/oesterreich/5453870/Kinderpornos-und-NSInhalte_Hoechststand-an-illegalen-Inhalten-im
KINDERPORNOS UND NS-INHALTE - Höchststand an illegalen Inhalten im Internet
Das besagt der Jahresbericht der ISPA-Meldestelle Stopline. Bei Stopline, der Meldestelle gegen sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistische Wiederbetätigung im Internet, sind 2017 insgesamt 8.333 Meldungen zu mutmaßlich illegalen Inhalten im Internet eingegangen. 1.822 Meldungen - also 22 Prozent - betrafen tatsächlich verbotenes Material. Das ist der Rekord seit Gründung der Meldestelle vor 20 Jahren.

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180626_OTS0176/stopline-2017-meldungsstaerkste-monate-der-stopline-geschichte-bild
Stopline 2017: Meldungsstärkste Monate der Stopline-Geschichte - Rund ein Viertel aller Meldungen betraf illegale Inhalte
Währinger Straße 3/18, 1090 Wien (OTS) - 8.333 Meldungen erhielt Stopline – die Meldestelle gegen sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistische Wiederbetätigung im Internet – im Jahr 2017. Im Vergleich zum Vorjahr stellt dies einen Zuwachs von 60 Prozent dar. Bei fast jeder fünften Meldung handelte es sich um tatsächlich illegale Inhalte. Erfreulich ist, dass erstmals seit 2010 keine sexuellen Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger in Österreich gehostet wurden.

http://www.salzburg24.at/meldestelle-gegen-kinderpornos-und-ns-inhalte-im-internet/apa-1443052606
Meldestelle gegen Kinderpornos und NS-Inhalte im Internet
Bei Stopline, der Meldestelle gegen sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistische Wiederbetätigung im Internet, sind 2017 insgesamt 8.333 Meldungen zu mutmaßlich illegalen Inhalten im Internet eingegangen. 1.822 Meldungen – also 22 Prozent – betrafen tatsächlich verbotenes Material. Das ist der Rekord seit Gründung der Meldestelle vor 20 Jahren.

http://www.nachrichten-aktuell.eu/artikel/stopline-2017-meldungsstarkste-monate-der-stopline-geschichte/1703266
Stopline 2017: Meldungsstärkste Monate der Stopline-Geschichte
Rund ein Viertel aller Meldungen betraf illegale Inhalte. 8.333 Meldungen erhielt Stopline – die Meldestelle gegen sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistische Wiederbetätigung im Internet – im Jahr 2017. Im Vergleich zum Vorjahr stellt dies einen Zuwachs von 60 Prozent dar.

http://www.tagesbote.at/2018/06/26/stopline-2017-meldungsstaerkste-monate-der-stopline-geschichte/
Stopline 2017: Meldungsstärkste Monate der Stopline-Geschichte
Rund ein Viertel aller Meldungen betraf illegale Inhalte. OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS

https://kurier.at/chronik/oesterreich/kinderpornos-und-ns-inhalte-im-internet-2016-ueber-8333-meldungen/400057121
Kinderpornos und NS-Inhalte im Internet: 2016 über 8.333 Meldungen
Bei Stopline, der Meldestelle gegen sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistische Wiederbetätigung im Internet, sind 2017 insgesamt 8.333 Meldungen zu mutmaßlich illegalen Inhalten im Internet eingegangen. 1.822 Meldungen - also 22 Prozent - betrafen tatsächlich verbotenes Material. Das ist der Rekord seit Gründung der Meldestelle vor 20 Jahren.

https://osterreich-nachrichten.eu/nachrichten/stopline-2017-meldungsstarkste-monate-der-stoplinegeschichte
Stopline 2017: Meldungsstärkste Monate der Stopline-Geschichte
Rund ein Viertel aller Meldungen betraf illegale Inhalte....

https://www.vol.at/meldestelle-gegen-kinderpornos-und-ns-inhalte-im-internet/5839442
Meldestelle gegen Kinderpornos und NS-Inhalte im Internet
Bei Stopline, der Meldestelle gegen sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistische Wiederbetätigung im Internet, sind 2017 insgesamt 8.333 Meldungen zu mutmaßlich illegalen Inhalten im Internet eingegangen.

https://www.w24.at/Meldungen/2018/6/Meldungen-wegen-Kinderpornos-am-Hoechststand
Meldungen wegen Kinderpornos am Höchststand
Jahresbericht der ISPA-Meldestelle Stopline offenbart Höchststand an tatsächlich illegalen Inhalten im Internet. Bei Stopline, der Meldestelle gegen sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistische Wiederbetätigung im Internet, sind 2017 insgesamt 8.333 Meldungen zu mutmaßlich illegalen Inhalten im Internet eingegangen. 1.822 Meldungen - also 22 Prozent - betrafen tatsächlich verbotenes Material. Das ist der Rekord seit Gründung der Meldestelle vor 20 Jahren.

https://derstandard.at/2000082290032/Kinderpornos-und-NS-Inhalte-im-Internet-2017-ueber-8-333
Kinderpornos und NS-Inhalte im Internet: 2017 über 8.300 Meldungen
Jahresbericht der Ispa-Meldestelle Stopline – Höchststand an tatsächlich illegalen Inhalten. Bei Stopline, der Meldestelle gegen sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistische Wiederbetätigung im Internet, sind im vergangenen Jahr 8.333 Meldungen zu mutmaßlich illegalen Inhalten eingegangen. 1.822 Meldungen – also 22 Prozent – betrafen tatsächlich verbotenes Material. Das ist Rekord seit Gründung der Meldestelle vor 20 Jahren. - derstandard.at/2000082290032/Kinderpornos-und-NS-Inhalte-im-Internet-2017-ueber-8-333

https://presseforum.at/stopline-2017-meldungsstaerkste-monate-der-stopline-geschichte/
STOPLINE 2017: MELDUNGSSTÄRKSTE MONATE DER STOPLINE-GESCHICHTE - RUND EIN VIERTEL ALLER MELDUNGEN BETRAF ILLEGALE INHALTE
Währinger Straße 3/18, 1090 Wien (OTS) – 8.333 Meldungen erhielt Stopline – die Meldestelle gegen sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistische Wiederbetätigung im Internet – im Jahr 2017. Im Vergleich zum Vorjahr stellt dies einen Zuwachs von 60 Prozent dar. Bei fast jeder fünften Meldung handelte es sich um tatsächlich illegale Inhalte. Erfreulich ist, dass erstmals seit 2010 keine sexuellen Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger in Österreich gehostet wurden.

http://press24.net/news/8799313/meldestelle-gegen-kinderpornos-und-ns-inhalte-im-internet
MELDESTELLE GEGEN KINDERPORNOS UND NS-INHALTE IM INTERNET

http://at24.press/nachrichten/hochststand-an-illegalen-inhalten-im-internet
HÖCHSTSTAND AN ILLEGALEN INHALTEN IM INTERNET


26.06. - 02.07.2018

https://www.saferinternet.at/projekte/safer-internet-day/
Safer Internet Day
Worum geht’s? Alles über den jährlichen AktionstagRückblick: Die bisherigen Safer Internet Days

https://www.kleinezeitung.at/kaernten/5455163/Wiederbetaetigung_NSSymbole-gepostet_19-Monate-auf-Bewaehrung
NS-Symbole auf Facebook gepostet: 19 Monate auf Bewährung
Ein Kärntner (28) musste sich am Donnerstag am Landesgericht Klagenfurt wegen Verstoß des Verbotsgesetzes verantworten. Er wurde zu einer Geldstrafe sowie 19 Monaten bedingter Haftstrafe verurteilt. Nicht rechtskräftig.

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180628_OTS0200/verfassungsschutzbericht-weniger-straftaten-mit-links-oder-rechtsextremistischen-motiven
Verfassungsschutzbericht: Weniger Straftaten mit links- oder rechtsextremistischen Motiven
Wien (OTS) - Die Generaldirektorin für die öffentliche Sicherheit, Dr. Michaela Kardeis, und der Direktor des Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung, Mag. Peter Gridling, präsentierten am 28. Juni 2018 im Innenministerium in Wien den Verfassungsschutzbericht 2017. Die Anzahl der links- und auch der rechtsextremistisch motivierte Straftaten ist im Jahr 2017 im Vergleich zu 2016 deutlich gesunken. Die größte Gefahr für die innere Sicherheit Österreichs bleibt der islamistische Extremismus und Terrorismus.

https://www.volksstimme.de/lokal/stendal/gerichtsprozess-geldstrafe-fuer-kinderpornografie-auf-pc
Geldstrafe für Kinderpornografie auf PC
Stendal l Gegen einen von der Staatsanwaltschaft Halle erwirkten und vom Amtsgericht Stendal erlassenen Strafbefehl hatte der 51-Jährige Einspruch eingelegt. Eigens zu dem vom Amtsgericht deshalb angesetzten Prozess kam Staatsanwalt Peter Hübner nach Stendal. Zur Erklärung: In Halle befindet sich die Zentralstelle zur Bekämpfung von Kinderpornografie in Sachsen-Anhalt.

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1092838.neonazis-in-jamel-keine-strategie-gegen-rechts.html
Keine Strategie gegen Rechts - Ulrike Kumpe zum zähen Kampf gegen Neonazis in Jamel
In zweieinhalb Monaten findet das jährliche Festival für Demokratie und Toleranz »Jamel rockt den Förster« im neonazidominierten mecklenburgischen Dorf statt. Die Veranstalter, das Ehepaar Lohmeyer, empfinden es als Skandal, dass die Wiese, auf der das Festival stattfinden soll, an einen Neonazi verpachtet wurde. Die Gemeindevertreter ihrerseits haben im Pachtvertrag das Festival berücksichtigt und vertraglich festgehalten, dass rund um das Festival das Gelände dafür zur Verfügung zu stehen hat.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-menschenrechtler-juri-dmitrijew-erneut-festgenommen-a-1215582.html
Festnahme nach Freispruch
Ein russisches Gericht sprach den Menschenrechtler Dmitrijew erst im April vom Vorwurf der Kinderpornografie frei. Jetzt wurde er wieder festgenommen - seine Mitstreiter sehen darin eine politische Verfolgung.

https://www.mdr.de/thueringen/lka-kinderpornographie-bilder-100.html
Kinderpornographie: LKA wertet fast 16 Millionen Bilder aus 
Vorlesen
Spezialisten des Thüringer Landeskriminalamts (LKA) haben im vergangenen Jahr mehr als 16 Millionen kinderpornografische Bilder ausgewertet. Dazu kommen rund 340.000 Videos. Ermittelt wurde dabei in 60 Verfahren, unter anderem wegen des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern zur Herstellung von Kinderpornografie. Die Ermittlungen betrafen alle Fälle, die Auswirkungen auf Thüringen hatten und nicht nur solche, die im Freistaat ihren Ursprung hatten.

https://www.focus.de/regional/heilbronn/kriminalitaet-prozess-gegen-ex-kitaleiter-wegen-vergewaltigung-im-august_id_9176444.html
Prozess gegen Ex-Kitaleiter wegen Vergewaltigung im August
Wie das Landgericht Heilbronn am Donnerstag mitteilte, wird dem 1987 geborenen Erzieher in erster Linie schwerer sexueller Missbrauch eines Jungen vorgeworfen. Er soll sich zwischen 2012 und 2018 an dem anfangs sieben Jahre alten Kind vergangen und die Taten teilweise gefilmt haben. In drei Fällen sei die Tat als Vergewaltigung zu werten, da der Junge währenddessen geschlafen habe. Der Fall sorgte für Schlagzeilen, als klar wurde, dass der Mann noch als Erzieher arbeitete, als bereits wegen des Verdachts des Besitzes von Kinderpornografie gegen ihn ermittelt wurde. Ursprünglich war er deshalb am Amtsgericht angeklagt.

https://primavera24.de/amtsgericht-aschaffenburg-prozess-wegen-sexuellen-missbrauch-von-kleinen-kindern/
Goldbacher wegen Kinderpornografie und Kindesmissbrauchs vor dem Amtsgericht
ASCHAFFENBURG – AMTSGERICHT. Er soll kinderpornografisches Material besessen und verbreitet haben. Außerdem soll er ein Kind im Internet zum Geschlechtsverkehr angeboten haben. Ab heute muss sich der Mann dafür vor dem Aschaffenburger Amtsgericht verantworten. Der Angeklagte ist unter anderem unter dem Namen „kiddyvermietung“ in einem Internetchatroom unterwegs gewesen, so die Anklage.

https://www.welt.de/regionales/thueringen/article178208552/Experten-ermittelten-in-58-Verfahren-wegen-Kinderpornografie.html
Experten ermittelten in 58 Verfahren wegen Kinderpornografie
Erfurt (dpa/th) - Mehr als 16 Millionen Bilder und 340 000 Videos aus dem Bereich der Kinderpornografie haben Spezialisten des Thüringer Landeskriminalamts (LKA) im vergangenen Jahr ausgewertet. Die Daten betrafen 58 Verfahren - unter anderem wegen des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern zur Herstellung von Kinderpornografie, wie das LKA auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.

https://www.zentralplus.ch/de/news/aktuell/5571698/P%C3%A4dophiler-aus-Gef%C3%A4ngnis-entlassen-%E2%80%93-und-erneut-r%C3%BCckf%C3%A4llig-geworden.htm
Pädophiler aus Gefängnis entlassen – und erneut rückfällig geworden
Das Luzerner Kriminalgericht verurteilte 2012 einen Mann zu einer Gefängnisstrafe. Die Staatsanwaltschaft wehrte sich kurze Zeit vor der Entlassung des Mannes, da eine mittlere bis hohe Gefahr bestehe, dass er rückfällig werde. Dies geschah auch. Erneut fand man bei dem Mann Filme und Bilder vor, die kinderpornographische Inhalte aufwiesen.

https://www.wochenblatt.de/polizei/regensburg/artikel/247412/30-jaehriger-bruellt-rechtsradikale-parolen
30-Jähriger brüllt rechtsradikale Parolen
Ein amtsbekannter 30-Jähriger aus einem Chamer Ortsteil befand sich am Freitagnachmittag, 29. Juni, am Marktplatz in Cham. Er saß auf der dortigen Couchecke und schrie und zeigte verbotene rechtsradikale Parolen.

https://de.blastingnews.com/panorama/2018/06/razzia-in-dresden-wohnungen-von-mutmasslichen-rechtsextremisten-durchsucht-002639821.html
Razzia in Dresden: Wohnungen von mutmaßlichen Rechtsextremisten durchsucht
Am Dienstagmorgen wurden die Wohnungen von neun mutmaßlichen Mitgliedern der rechtsextremen Vereinigung „Freie Kameradschaft Dresden“ durchsucht. Insgesamt stehen zehn Männer im Alter zwischen 24 und 47 Jahren im Verdacht unter anderem gegen Flüchtlinge und Andersdenkende Straftaten begangen zu haben. Die Razzia hatte den Zweck Beweismittel sicherzustellen.


19.06. - 25.06.2018

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180619_OTS0092/einladung-stopline-pressekonferenz
Einladung: Stopline Pressekonferenz - Vorstellung Zahlen und Tätigkeitsbericht 2017
Wien (OTS) - Sehr geehrte Damen und Herren, liebes Redaktionsmitglied, wir laden Sie ganz herzlich zur diesjährigen Stopline Pressekonferenz am 26. Juni ins Hotel Das Triest ein: Stopline – österreichische Meldestelle gegen sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistische Wiederbetätigung im Internet

https://www.tips.at/news/weyer/land-leute/430189-kinder-wappnen-sich-fuer-die-tuecken-des-internets
Kinder wappnen sich für die Tücken des Internets
WEYER. Die zertifizierte Saferinternet-Expertin und Trainerin Patricia Groiß-Bischof wird auf der KinderUniEnnstal in Weyer mit Kindern und Jugendlichen ab sieben Jahren einen sicheren und kritischen Umgang mit dem Internet trainieren.

https://kurier.at/politik/inland/belaestigung-im-netz-kinder-lehren-sich-selbst-zu-schuetzen/400055585
Belästigung im Netz: „Kinder lehren, sich selbst zu schützen
Es beginnt oft ganz harmlos mit einem Kompliment: „Du bist so hübsch, magst du mir noch ein anderes Foto schicken?“ Geht über zu: „Worauf stehst du?“ Und endete im Vorjahr in 106 Fällen mit einer Anzeige wegen „Cyber-Groomings“. So nennt man im Internet-Jargon die „Anbahnung sexueller Kontakte zu Unmündigen“ (§ 208a). Die Zahl ist in vier Jahren um rund 63 Prozent angestiegen – 2013 waren es noch 65 Anzeigen.

http://www.regionews.at/newsdetail/%E2%80%9EGemeinsam_Sicher%E2%80%9C_mit_deiner_Schule-183176
„Gemeinsam.Sicher“ mit deiner Schule
Am heutigen Tag fand in der Neuen Mittelschule in Güssing die Prämierungsfeier anlässlich des Ideenwettbewerbes „GEMEINSAM.SICHER mit deiner Schule“ statt. Aus dem ganzen Burgenland nahmen 28 Schulen an diesem Wettbewerb teil. Aus drei Alterskategorien, 1.-4. Schulstufe, 5.-8. Schulstufe und 9. Schulstufe-Matura, wurde jeweils ein Gewinner ausgewählt.

https://kurier.at/leben/warum-eltern-beim-posten-von-kinderfotos-vorsichtig-sein-sollten/400051607
Warum Eltern beim Posten von Kinderfotos vorsichtig sein sollten
Angestrengt beißt ein etwa drei Jahre altes Kind von einer rohen Zwiebel ab, als wäre sie ein Apfel. Es keucht, die Augen sind gerötet, mit jedem Bissen stauen sich mehr Tränen in den Augen. Die Aufnahme dieser Szene wurde vor etwa fünf Jahren auf YouTube hochgeladen und dort bislang über 1,5 Millionen Mal aufgerufen. Die Ästhetik des Videos lässt auf eine Privataufnahme schließen, die sich in sämtlichen sozialen Medien verbreitet hat.

https://sondershausen.thueringer-allgemeine.de/web/sondershausen/startseite/detail/-/specific/Widerliche-Downloads-Eichsfelder-wegen-Besitz-von-19000-kinderpornografische-Da-600271923
Widerliche Downloads – Eichsfelder wegen Besitz von 19 000 kinderpornografische Dateien vor Gericht
Es waren fast 19 000 kinderpornografische Dateien, die Polizeibeamten bei einer Hausdurchsuchung in einer Eichsfelder Stadt fanden. Es wurde eine Bewährungs- und Geldstrafe verhängt.

https://www.anwalt.de/rechtstipps/kinderpornografie-strafverteidigung-bei-hausdurchsuchung-und-vorwurf-wegen-b-stgb_138013.html
Kinderpornografie: Strafverteidigung bei Hausdurchsuchung und Vorwurf wegen § 184b StGB
Kinderpornografie ist ein sensibles Thema. Bereits der Verdacht kann enorme Auswirkungen auf Berufs- und Privatleben haben. Dabei hat die Mehrzahl der Konsumenten keinerlei pädophile Neigungen und würde einem Kind in der Realität niemals Gewalt antun. Die meisten handeln aus reiner Neugier.

https://wize.life/themen/kategorie/fahndung/artikel/75177/mehrfacher-sextaeter-44-fesselt-und-missbraucht-jungen-11---polizeiliche-akte-ist-haarstraeubend
Mehrfacher Sextäter (44) fesselt und missbraucht Jungen (11) - Polizeiliche Akte ist haarsträubend
Eine Geschichte, die Nordrhein-Westfalen zutiefst bewegt: Weil ein 44-jähriger Mann einen 11-jährigen Jungen monatelang missbraucht und mit Kinderpornographie gehandelt hat, wurde er vom Amtsgericht Bielefeld zu insgesamt sechseinhalb Jahren Strafe verurteilt. Mehrmals hatte der Mann zwischen August und November 2017 den 11-Jährigen missbraucht. Nach Angaben von „Tag24“ soll er den Jungen gefesselt, vergewaltigt und die Tat dabei gefilmt haben. Der Missbrauch geschah, während der Mann auf das Kind, den Sohn seiner Nachbarn, aufpassen sollte.

https://www.tagesspiegel.de/politik/kinderpornographie-fuenf-jahre-haft-fuer-ex-vatikan-diplomat/22728012.html
Kinderpornographie - Fünf Jahre Haft für Ex-Vatikan-Diplomat
Ein früherer päpstlicher Botschaftsmitarbeiter ist wegen Besitz von kinderpornographischem Material verurteilt worden. Er selbst sprach von einem "Betriebsunfall".

https://de.statista.com/infografik/14335/derzeit-per-haftbefehl-gesuchte-rechtsradikale/
RECHTSEXTREMISMUS - In Deutschland werden 457 flüchtige Neonazis gesucht
Wie eine kleine Anfrage der Linkspartei im Bundestag ergab, werden derzeit 457 Flüchtige per Haftbefehl gesucht, die laut dem Definitionsraster für politisch motivierte Kriminalität als rechtsradikal eingestuft werden. Täter mit rechtsextremistischem Hintergrund machen den größten Teil politisch motivierter Kriminalität in Deutschland aus.

https://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2018/06/22/freibrief-fuer-nazi-propaganda_26656
Freibrief für Nazipropaganda
Ein Gericht spricht den Betreiber des Rechtsrock-Labels Oldschool Records frei. Damit dürften sich Rechtsextreme künftig sicher fühlen, wenn sie ihre Propaganda verbreiten.

https://www.jungewelt.de/artikel/334301.rechtsextreme-wurden-hier-kaum-verfolgt.html
»Rechtsextreme wurden hier kaum verfolgt«
Waffenfunde im Neonazimilieu nehmen zu. Doch die Behörden tun sich weiterhin schwer mit Aufklärung und Verfolgung. Ein Gespräch mit Janka Kluge. Waffenfunde bei Neonazis werden oft nur in kurzen Meldungen abgehandelt. Am 6. Juni berichtete die Stuttgarter Zeitung: Im baden-württembergischen Rhein-Neckar-Kreis wurde ein Arsenal mit 21 Schusswaffen und Nazidevotionalien sichergestellt. Wie kam es dazu?


12.06. - 18.06.2018

https://kurier.at/chronik/wien/angeklagter-kam-im-flamingo-anzug-zum-nazi-prozess/400049723
Angeklagter kam im Flamingo-Anzug zum Nazi-Prozess
Zweiter Anlauf im Wiener Landesgericht, um dem früheren Burschenschafter und RFJ-Funktionär (Ring Freiheitlicher Jugendlicher) Richard P. den Prozess wegen NS-Wiederbetätigung zu machen. Der erste Versuch im März war kläglich gescheitert, weil weder Staatsanwaltschaft noch Gericht bemerkt hatten, dass der Jusstudent aus Graz zu der von der Anklage umfassten Tatzeit noch keine 21 Jahre alt war. Ein Blick auf das Geburtsdatum hätte ausgereicht. Es gilt das Jugendgerichtsgesetz mit eigenen (pädagogisch gebildeten) Geschworenen. Mehr: https://derstandard.at/2000081432695/NS-Prozess-Flamingoanzug-und-Wunsch-nach-Braunauer-Gutachter

http://www.heute.at/oesterreich/kaernten/story/Nationalsozialistische-Wiederbetaetigung-Prozess-Klagenfurt-Hakenkreuz-Fahne-am-Balkon-58162154
Nazi-Fahne am Balkon, Vater weint vor Gericht
Der Klagenfurter wurde wegen NS-Wiederbetätigung schuldig gesprochen, weil er eine Hakenkreuz-Fahne auf dem Balkon aufgehängt hatte.

https://www.sn.at/politik/innenpolitik/bedingte-haft-fuer-kaerntner-wegen-wiederbetaetigung-29101438
Bedingte Haft für Kärntner wegen Wiederbetätigung
Ein 27-jähriger Klagenfurter ist am Dienstag am Landesgericht Klagenfurt wegen nationalsozialistischer Wiederbetätigung von einem Geschworenensenat einstimmig schuldig gesprochen und zu einer Geldstrafe von 1.200 Euro sowie einer bedingten Haftstrafe von zehn Monaten verurteilt worden. Er hatte im Juni 2017 eine Hakenkreuzfahne gut sichtbar an der Balkonverglasung seiner Wohnung angebracht.

https://www.tagesspiegel.de/politik/kinderporno-ermittlungen-im-darknet-ein-verbrechen-kann-vertrauen-schaffen/22670752.html
Kinderporno-Ermittlungen im Darknet - Ein Verbrechen kann Vertrauen schaffen
Zu den zweifelhaften Erfolgen der Digitalisierung gehört die Digitalisierung des Verbrechens. Waffen- und Rauschgifthandel, Betrug, Datenklau, Cybermobbing, Volksverhetzung – solche Delikte prägen die Internetkriminalität. Vor allem ist es die Kinderpornografie, die Schlagzeilen macht. Die einschlägigen Tatbestände wurden immer wieder verschärft. Die Gesetze sind da. Aber werden sie durchgesetzt?

http://www.waz-online.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Polizei-beklagt-hohe-Huerden-bei-Ermittlungen
Polizei beklagt hohe Hürden bei Ermittlungen
Die Verbreitung von Kinderpornografie wird durch das Internet immer leichter, die Strafverfolgung nicht. Experten aus Niedersachsen fordern darum die Vorratsdatenspeicherung

https://www.ovb-online.de/weltspiegel/missbrauchte-kinder-jeden-9956974.html
36 missbrauchte Kinder – jeden Tag
Taten grausamer, Opfer jünger: Mehr als 6000 Fälle des Besitzes und der Verbreitung von Kinderpornografie wurden 2017 gezählt. Manche Täter wurden gefasst. Oft enden die Ermittlungen aber erfolglos.

https://deutsch.rt.com/gesellschaft/71303-usa-harte-schlage-gegen-organisierten/
USA: Schlag gegen organisierten Kindesmissbrauch – Veteranen finden mysteriöses Lager
In Florida und Georgia sind den US-Behörden erfolgreiche Operationen gegen Kinderpornografie, organisierten Missbrauch und Menschenhandel gelungen. Der mysteriöse Fund einer Veteranenhilfsorganisation in Arizona wirft hingegen Fragen auf.

https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Hakenkreuz-auf-Hausdach-Maenner-muessen-Geldstrafe-zahlen-id51354621.html
Hakenkreuz auf Hausdach: Männer müssen Geldstrafe zahlen
Am Anfang war es angeblich nur ein mit einem Hochdruckreiniger gemaltes „X“. Dann kamen in bierseliger Laune noch vier Striche dazu – und fertig war das Hakenkreuz. Auf einem Dach im Augsburger Stadtteil Inningen. Deutlich sichtbar für Jedermann. Diese „dumme Gaudi“, so bezeichnete der 31 Jahre alte Urheber des „Kunstwerks“ die Aktion, landete am Mittwoch vor dem Augsburger Amtsgericht und endete mit zwei Geldstrafen.


05.06. - 11.06.2018

https://derstandard.at/2000081017013/Polizist-mit-Wehrmachts-Posting-wird-Parlament-beschaeftigen
Polizist mit Wehrmachts-Posting wird Parlament beschäftigen
COLETTE M. SCHMIDT
Wien – Der Fall jenes Polizisten, der auf mindestens zwei Facebook-Accounts einschlägige Bilder, Links zu Videos und einem SS-Lied geteilt hat, wird auch ein Thema für das Parlament. Der Beamte hatte – wie DER STANDARD berichtete – unter anderem ein Bild von vier Wehrmachtssoldaten, die eine Türe eintreten, mit dem Text "Horch was kommt von draußen rein … Hausbesuche vom Fachmann seit 1933" gepostet.

https://futurezone.at/digital-life/braune-app-rechtsextreme-arbeiten-an-vernetzungsplattform/400047488
Braune App: Rechtsextreme arbeiten an Vernetzungsplattform
Die "Identitäre Bewegung Österreich" (IBÖ) - eine Art Waldorfschule der rechtsextremen Szene - und ihr Chef Martin Sellner haben es sich zum Auftrag gemacht, rechtes Gedankengut in hippem Gewand zu präsentieren. Dazu gehört ein ordentlicher Onlineauftritt.

http://steiermark.orf.at/news/stories/2917969/
Zeitschrift „Aula“ wird eingestellt
Das Monatsmagazin „Aula“, das in den vergangenen Wochen für Negativschlagzeilen gesorgt hat, wird eingestellt. Das teilte der Obmann des Freiheitlichen Akademikerverbandes Steiermark (FAV), Heinrich Sickl, am Samstag mit.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kinderporno-ermittler-sollen-computergenerierte-bilder-nutzen-duerfen-a-1211706.html
Ermittler sollen computergenerierte Kinderporno-Bilder nutzen dürfen
Deutsche Ermittler stoßen bei der Suche nach Missbrauchstätern im Internet oft an rechtliche Grenzen. Jetzt wollen die Justizminister der Länder ihnen die Arbeit erleichtern. Polizisten sollen bei Ermittlungen zu Kinderpornografie im Internet künftig selbst einschlägiges Material hochladen dürfen. "Allerdings nur computergenerierte Bilder", sagte die hessische Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) im thüringischen Eisenach.

https://www.kreiszeitung.de/lokales/heidekreis/bad-fallingbostel-ort28275/fuenf-jahre-bewaehrung-ausgesetzt-9923786.html
Urteil wegen Besitzes von Kinderpornografie: Fünf Monate auf Bewährung
Bad Fallingbostel/Verden - Im Rahmen einer Hausdurchsuchung wurden im August 2016 bei einem heute 44 Jahre alten Angeklagten aus Bad Fallingbostel 142 Dateien mit kinder- und jugendpornografischen Bildern, teilweise Videos, gefunden. Das Amtsgericht Walsrode verhängte eine fünfmonatige Freiheitsstrafe ohne Bewährung. Das Landgericht Verden setzte die Strafe zur Bewährung aus und hatte dafür gute Gründe.

https://www.rundschau-online.de/region/koeln/-abschaum-der-gesellschaft--zwei-dreijaehrige-sexuell-missbraucht---haftstrafe-30591024
„Abschaum der Gesellschaft“ Zwei Dreijährige sexuell missbraucht – Haftstrafe
Köln - Drei Jahre und neun Monate muss ein 37-Jähriger ins Gefängnis, weil er zwei dreijährige Mädchen sexuell missbraucht hat. Da er das auch noch mit dem Handy gefilmt hatte, hatte er sich zudem wegen Herstellung von Kinderpornografie schuldig gemacht.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/grossrazzia-in-berlin-polizei-durchsucht-15-wohnungen-wegen-kinderpornografie/22664834.html
Polizei durchsucht 15 Wohnungen wegen Kinderpornografie
Wegen des Verdachts auf Besitz von Kinderpornos werden Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt. Ein Mann gesteht sexuellen Kindesmissbrauch. Es handelt sich nicht um einen Kinderpornoring. Das Landeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft Berlin haben am Donnerstagmorgen 15 Wohnungen in neun Bezirken wegen des Verdachts auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornografie durchsucht. Das teilte die Polizei am Freitag mit. Auch in Brandenburg, in Kloster Lehnin, gab es eine Durchsuchung.

https://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Ermittler-sollen-bestimmte-Kinderpornografie-nutzen-duerfen-1008664470
Ermittler sollen bestimmte Kinderpornografie nutzen dürfen
Eisenach (dpa) – Bei Ermittlungen zu Kinderpornografie im Internet sollen Polizisten künftig selbst einschlägiges Material hochladen dürfen. «Allerdings nur computergenerierte Bilder», sagte die hessische Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) am Donnerstag im thüringischen Eisenach.

https://www.sz-online.de/nachrichten/kinderschuetzer-und-bka-fordern-mehr-einsatz-gegen-kindesmissbrauch-3949631.html
Kinderschützer und BKA fordern mehr Einsatz gegen Kindesmissbrauch
Berlin. Gewalt gegen Kinder und Jugendliche ist ein besonderes düsteres Kapitel für Polizei und Kinderschützer. Der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) zufolge spielt das Internet eine immer größere Rolle, insbesondere bei der Verbreitung von Kinderpornografie. Am Dienstag wandten sich der Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA), Holger Münch, der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, und Kinderschutz-Experten gemeinsam an die Öffentlichkeit. Sie verlangten mehr Personal in den Behörden und gesetzliche Verschärfungen.

https://www.bka.de/DE/Presse/Listenseite_Pressemitteilungen/2018/Presse2018/180606_KinderpornografieKlarstellung.html
Zahlen und Fakten zur Bekämpfung der Kinderpornografie
Das Bundeskriminalamt weist bereits seit geraumer Zeit auf die enorme Bedeutung der Vorratsdatenspeicherung für die Bekämpfung von Kinderpornografie hin. Ohne eine Umsetzung der Vorratsdatenspeicherung bleiben tausende Fälle von Kinderpornografie unaufgeklärt, unseren Ermittlerinnen und Ermittlern sind die Hände gebunden.

https://www.berliner-zeitung.de/panorama/laut-bka-13-prozent-der-kinder-in-deutschland-werden-opfer-sexueller-gewalt-30571702
Laut BKA 13 Prozent der Kinder in Deutschland werden Opfer sexueller Gewalt
Berlin - Wer zu Pressekonferenzen über Gewalt gegen Kinder geht, muss sich auf manches gefasst machen. Ein neuer Trend ist zum Beispiel der Webcam-Child-Sex-Tourism. Dabei werden Minderjährige, oft irgendwo in Asien, vor laufender Kamera missbraucht. Der Kunde fliegt nicht mehr hin, sondern sitzt an einem ganz anderen Ort, etwa in Deutschland, und gibt sowohl dem Erwachsenen als auch dem Kind per Video-Schalte sexuelle Anweisungen.

https://www.radiovest.de/vest/lokalnachrichten/lokalnachrichten/article/-d681b1213c.html
Bewährungsstrafe für Besitz von kinderpornografischen Bildern
Weil er Pornobilder von Kindern auf seinem PC hatte, ist ein Altenpfleger aus Recklinghausen zu einem Jahr Haft auf Bewährung verurteilt worden. Der 29-Jährige hatte sich über hundert Fotos aus dem Internet heruntergeladen und sie teilweise auch weiter verbreitet. Vor Gericht sprach der Mann von einer Dummheit.

https://www.kath.ch/newsd/vatikandiplomat-kommt-wegen-kinderpornografie-vor-gericht/
Vatikandiplomat kommt wegen Kinderpornografie vor Gericht
Rom, 9.6.18 (kath.ch) Ein früherer päpstlicher Diplomat kommt wegen Kinderpornografie im Vatikan vor Gericht. Nach Abschluss des Ermittlungsverfahrens erhob die vatikanische Justiz formell Anklage gegen den 50-jährigen Priester, wie das Presseamt des Heiligen Stuhls am Samstag mitteilte. Als Prozessbeginn sei der 22. Juni festgesetzt. Im Fall einer Verurteilung drohen dem Geistlichen bis zu fünf Jahre Haft.