B

  • Browser / Webbrowser

    • Dies sind spezielle Computerprogramme um Webseiten, e-groups usw. im World Wide Web darzustellen (z.B. Mozilla Firefox, Microsoft Internet Explorer, Opera)

C

  • Chat – IRC

    • IRC (Internet Relay Chat) und Chat kommt aus dem englischen und bedeutet „plaudern“. Damit wird die Unterhaltung zwischen Usern über das Internet bezeichnet. Nachrichten können mit Chat-Programmen in Echtzeit ausgetauscht werden. Chatter (Personen, die über das Internet plaudern) bedienen sich mittlerweile oft bereits einer eigenen „Sprache“, die aus sehr vielen Abkürzungen und Symbolfolgen besteht. Viele Portal- und Webseiten-Betreiber bieten Chatrooms (eigener Bereich der Internetseite mit Chat-Programm) als Teil ihrer Kundenbindungs-Maßnahme an.

  • Cyber bulling

    • Damit werden verschiedene Formen der Belästigung, Bedrängung und Nötigung anderer Menschen mit Hilfe elektronischer Kommunikationsmittel (z.B. verschiedene Dienste des Internets, Mobiltelefonen) bezeichnet.

nach oben

D

  • Domainname

    • Eine Domain ist eine Bezeichnung, die im Internet für verschiedenste Dienste verwendet wird. Sie besteht aus einer Zeichen- und/oder Ziffernabfolge, einem Punkt und der Top-Level-Domain wie z.B. at, de, com, org (beispiel.at). Alles was vor oder hinter dem Domainnamen - mit Punkt (.), Schrägstrich (/) oder anderen Sonderzeichen getrennt – kommt, gehört nicht mehr zur Domain (Keine Domain: www.beispiel.org, beispiel.at/muster).

  • Download

    • Nennt man das Herunterladen von Daten aller Art aus dem Internet, um es auf dem eigenen Computer oder anderen Medien zu speichern.

nach oben

E

  • e-groups

    • e-groups werden wie Webseiten in einem Browser aufgerufen - diese Seiten ermöglichen es aber Diskussionsforen, Fotoalben usw. einzurichten (wie unter anderem bei MSN Groups). Man kann festlegen, dass nur gewisse Mitglieder dieser e-group eine Zugriffsberechtigung haben.

  • e-mails

    • Elektronische Post, die man via Internet erhält nennt man e-mails, wobei dies über verschiedene Programme - wie zum Beispiel Microsoft Outlook oder Lotus Notes - erfolgen kann, aber auch über verschiedene Internetanbieter oder kostenlose Anbieter wie GMX oder Hotmail.

nach oben

F

  • Filesharing-Programme

    • Bei Filesharing handelt es sich um Tauschbörsen im Internet (für Spiele, Musik, Programme, Bildmaterial usw.), die mit Hilfe von Programmen wie zum Beispiel Bear Share oder Emule getauscht werden können. Hierbei gibt es wiederum zwei verschiedene Techniken: Eine Möglichkeit ist, dass ein Server die Daten, die zum Herunterladen angeboten werden, auf einem zentralen Rechner (Server) zur Verfügung stellt. Die zweite Variante ist, dass die Daten auf dem Benutzer-Rechnern gespeichert werden und im Bedarfsfall von diesem heruntergeladen werden.

  • FTP - File Transfer Protokoll

    • FTP-Server sind Programme oder ganze Rechner, die den Zugang für FTP-Client-Programme bereitstellen. Meist agieren FTP-Server als zentrale Downloadserver für z.B. Treiber und Softwareupdates, aber auch für die Bereitstellung verschiedenster anderer Daten.

nach oben

G

  • Grooming

    • Grooming bedeutet, dass Erwachsene aus sexuellem Interesse versuchen, im Internet mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt zu kommen. Sie geben sich in Chats, Foren und Communitys oftmals als gleichaltrig aus und versuchen deren Vertrauen zu erschleichen, um so möglichst viele Informationen zu erhalten. Ziel dieser Menschen sind meist reale Treffen, um hierbei auch ihre sexuellen Neigungen auszuleben.

nach oben

H

  • Host/Hosting

    • Hosting hat speziell im Bereich Computer mehrere Bedeutungen, die meist aber ähnliches bedeuten. Wenn im Bereich der Stopline vom Host gesprochen wird, ist der Server gemeint, auf dem die Webinhalte gespeichert und für jedermann zugänglich gemacht werden.

  • Hotline

    • Als Hotline wird im Allgemeinen ein Auskunfts- und Beratungsdienst genannt. Im Fall der Stopline handelt es sich hierbei um die Meldestelle gegen kinderpornografische und nationalsozialistische Inhalte im Internet. Man kann per E-Mail oder über die Webseite melden und es werden auch anonyme Meldungen entgegengenommen.

nach oben

I

  • INHOPE

    • INHOPE ist die Internationale Vereinigung der jeweiligen nationalen Internet Hotlines. INHOPE koordiniert das Netzwerk von Hotlines und schafft eine Vertrauensplattform zum gegenseitigen Meldungs- und Erfahrungsaustausch bzgl. illegaler Inhalte, um das Internet sicherer zu machen.

  • Internet Relay Chat – IRC

  • IP-Adresse

    • Eine IP-Adresse (z.B. 131.130.249.232) ist eine Adresse in Computernetzwerken, die auf dem Internetprotokoll (IP) basiert. Sie wird Geräten zugewiesen, welche an das Netz angebunden sind und macht die Geräte so adressierbar und damit erreichbar.  

nach oben

K

  • Kinderpornografie

    • Kinderpornografie im Internet besteht aus Bildern von geschlechtlichen Handlungen, in die Minderjährige involviert sind. Als minderjährige Person gilt, wer das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ein unmündiger Minderjähriger hat das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet.
      Die gesetzliche Grundlage zum Thema Kinderpornografie findet sich im österreichischen Strafgesetzbuch - § 207a StGB. Mehr hierzu finden Sie hier.

nach oben

L

nach oben

M

  • Malware

    • Als Schadprogramm oder Malware bezeichnet man Computerprogramme die entwickelt wurden, um vom Benutzer unerwünschte und schädliche Funktionen am Rechner auszuführen.

nach oben

N

  • Nameserver

    • Nameserver einer Domain verwalten die Information, welche IP-Adresse zu welchem Domain-Namen gehört. Jedes Mal, wenn eine Seite im Internet angewählt wird, muss ein Nameserver die entsprechende IP-Adresse zurückliefern, damit der Browser eine direkte Verbindung zur Seite aufbauen kann.

  • Nationalsozialismus

    • In Österreich ist die Leugnung von nationalsozialistischen Verbrechen, ebenso wie die Verbreitung und Verherrlichung nationalsozialistischen Gedankengutes unter Strafe gestellt. Im Gegensatz dazu werden z.B. in den USA derartige Aktivitäten weitgehend vom Recht auf Meinungs- und Redefreiheit geschützt. Mehr hierzu finden Sie hier.

  • Newsgroup

    • Newsgroups sind Diskussionsforen oder ein „schwarzes Brett“ im sogenannten Usenet. Internet-Nutzer können über einen Newsreader (z.B. Outlook Express, Messenger) oder über einen Browser  (z.B. Internet Explorer, Mozilla) mit einer Newsgroup Zugang zu den Foren erhalten. Es können von den Usern Beiträge zu bestimmten Themen (auch mit Bildmaterial) verfasst werden oder mit anderen Usern Diskussionen geführt werden. Von den meisten Internet-Providern wird nur eine kleine Auswahl an Newsgroups angeboten.

  • Newsreader

    • Newsreader sind spezielle Programme (z.B. Mozilla Thunderbird, Microsoft Outlook Express) zum Lesen und Schreiben von Beiträgen in Newsgroups des Usenet.

  • Newsserver

    • Als Newsserver bezeichnet man entweder eine Software, die Usenet-Nachrichten weiterleitet, speichert und zur Verfügung stellt, oder einen Computer, auf dem eine derartige Software läuft. 

nach oben

P

  • Posting

    • Dies sind einzelne Einträge/Artikel im Usenet. So bezeichnet man auch einen Kommentar oder Beitrag in sozialen Netzwerken wie Facebook.

  • Provider - Internetdienstanbieter

    • Access-Provider (Zugangs-Provider): Provider, der ausschließlich die Verbindung zum Internet bereitstellt.
    • Hosting-Provider: Provider, der Speicherplatz für Webseiten, Nameserver-Einträge, Speicherplatz für E-Mail usw. anbietet.

nach oben

Q

  • Quelltext

    • Unter dem Begriff Quelltext, auch Quellcode genannt, wird der in einer Programmiersprache geschriebene Text eines Computerprogrammes, einer Webseite oder anderer programmierter Dinge verstanden.

nach oben

S

  • Server

    • Ein Server (Software) ist entweder ein Programm, das mit einem anderen Programm, dem Client (Kunde), kommuniziert, um ihm Zugang zu Dienstleistungen zu ermöglichen oder eine Hardware, auf der ein oder mehrere Software-Server laufen.

  • Sperren – Löschen
    Im Bezug auf Internet-Inhalte:

    • Sperren: hierbei wird ein Inhalt unzugänglich gemacht, d.h. der Inhalt ist nach wie vor vorhanden, ist aber für bestimmte Internet-Nutzer (z.B. innerhalb eines Landes oder für Kunden eines bestimmten Access-Providers) nicht mehr ersichtlich und zugänglich.
    • Löschen: der Inhalt wird gelöscht und ist nicht mehr auf dem Host-Server gespeichert, kann somit auch nicht mehr im Internet aufgerufen werden.

nach oben

U

  • URL

    • Eine Webadresse oder URL (Uniform Ressource Locater) ist die Bezeichnung einer Webseite, die man in den Browser eingibt um diese aufzurufen (z.B. http://www.stopline.at)

  • URL-Forwarding

    • Domainweiterleitung – leitet den Benutzer von der eingetippten Internet-Adresse zu einer anderen Adresse weiter oder es werden weitere zusätzliche Seiten geöffnet.

  • Usenet

    • Das Usenet ist ein weltweites, elektronisches Netzwerk, das Diskussionsforen (so genannte „Newsgroups“) aller Art bereitstellt und an dem grundsätzlich jeder teilnehmen kann. Der Teilnehmer verwendet dazu üblicherweise einen Newsreader.

nach oben

W

  • Webadresse

  • Webbrowser

  • WWW – World Wide Web

    • Seiten des WWW werden mit Hilfe eines Browsers (wie z.B. Internet Explorer, Mozilla Firefox, Opera) durch die Eingabe einer URL (z.B. www.stopline.at) oder einer IP-Adresse aufgerufen.

nach oben